Die Fassade neu gestalten, mit Putz und Farbe oder mit einer Fassadenverkleidung? Vorteile und Nachteile der beiden Möglichkeiten sowie Ideen zur besseren Dämmung finden Sie hier!

Fassade neu gestalten: Putz oder Fassadenbekleidung verwenden?

Fängt die alte Fassade an zu bröckeln oder soll die Außenwand des neu gekauften Hauses saniert werden, dann haben Hausbesitzer die Wahl: Putz und Farbe oder lieber eine Fassadenbekleidung / Fassadenverkleidung? Beide Lösungen haben ihre Vorteile und ihre Nachteile. Im Folgenden haben wir Ihnen Informationen und Details zu Fassadenputz und zur Verkleidung mit Holz, Naturstein, Kunststoff, Schiefer bzw. anderen Materialien zusammengetragen. Zudem haben wir Ihnen Ratgeber zu beiden Varianten aus unserem Fundus verlinkt. 

Die Fassade neu gestalten, mit Putz und Farbe oder mit einer Fassadenverkleidung? Vorteile und Nachteile der beiden Möglichkeiten sowie Ideen zur besseren Dämmung finden Sie hier!
Die Fassade neu gestalten, mit Putz und Farbe oder mit einer Fassadenverkleidung? Vorteile und Nachteile der beiden Möglichkeiten sowie Ideen zur besseren Dämmung finden Sie hier!

Fassadengestaltung mit Putz und Farbe

Wie man eine Fassade neu verputzt und welche Materialien sowie Hilfsmittel dafür notwendig sind, das haben wir Ihnen bereits hier aufgezeigt: Fassade verputzen – Tipps, Begriffe und Baustoffe. Zudem finden Sie auf unserer Webseite eine Menge Informationen zur richtigen Fassadenfarbe für Gestaltung und Versiegelung von Außenwänden. An dieser Stelle daher nur der Hinweis, dass die Putzfassade die wohl klassischste Lösung für die Gestaltung am Haus ist. Neben einer rauen, ebenen Fläche ist durch Strukturputz auch die Einbringung von Mustern und Formen möglich. Besonders Epoxidharz-Putz ist da hervor zu heben. Ebenfalls individuell einsetzbar wird die Fassadengestaltung mit frischem Putz durch das Einfärben des getrockneten Materials.

Fassadengestaltung mit Fassadenbekleidung

Hier handelt es sich um eine Arbeit, die mit viel Maßarbeit zu tun hat. Vor allem wenn es sich um eine vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) aus Holz handelt. Neben dem Naturwerkstoff können Sie auch Wellblech, Cortenstahl, Schiefer und sogar Kunststoffschalungen nutzen. Einige dieser sowie weiterer Lösungen haben wir Ihnen hier vorgestellt: Klinker, Riemchen, Kunststoff und Holz als Verkleidung der Fassade. Und in einem weiteren Beitrag finden Sie Informationen zur Sonderform der schneller einsetzbaren Fassadenpaneele. An dieser Stelle der kurze Hinweis, dass bis auf Holz die meisten Materialien sehr pflegeleicht und wartungsarm bzw. wartungsfrei sind. Aber auch wenn Holz öfter gepflegt werden muss, es ist farblich genauso individuell nutzbar wie Putz.

Putz und Fassadenbekleidung im Vergleich


Putz als FassadeVerkleidung auf der Fassade
VorteileGroße GestaltungsfreiheitEinfaches Verdecken der alten Fassade

Günstige LösungWirkt wie eine zweite Hülle

Hält Feuchtigkeit, Kälte und Hitze abStaut keine Nässe, wenn hinterlüftet

Moderne Putze verstärken die WärmedämmungHohe Materialvielfalt und Auswahl für Hausbesitzer

Ideal in Kombination mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS)Fast alle Materialien sind wetterbeständig, haltbar und pflegeleicht
NachteileMuss spätestens nach 5 Jahren neu gestrichen werdenTeurer als bloße Putzfassade

Nach mind. 25 Jahren ist eine neue Putzfassade nötigNicht billiger als Vorhangfassade

Kombination: Beide Möglichkeiten am Haus verbinden

Eine ganz besondere Optik schaffen Sie, wenn Sie beide Möglichkeiten der Hauswandgestaltung gleichzeitig verwenden. Zum Beispiel hat es Vorteile, die Wetterseite des Hauses, die öfter von Regen, Wind und Witterung betroffen ist, mit einer Fassadenverkleidung zu bestücken. Vor allem, wenn dafür ein wetterbeständiges Material wie Stein, Schiefer oder Kunststoff eingesetzt wird. Geschützt liegende Wände (etwa an einer wetterberuhigten Seite oder hinter einem Baum) können dabei mit Putz gestaltet werden. Durch die Kombination der beiden aufgezeigten Möglichkeiten zur Fassadengestaltung lassen sich auch moderne Farbkombinationen realisieren. Neben dem praktischen Nutzen und der Kosteneinsparung gegenüber der kompletten Verschalung kommt also noch ein kreativer, positiver Aspekt hinzu.

Dämmmaßnahmen: Gebäudefassade schützt Raumklima und Geldbörse

In den letzten Jahren gab es viel Kritik an der Gebäudedämmung, den verwendeten Stoffen und am allgemeinen Nutzen der Dämmung / Wärmedämmung. Jene Stimmen, die eine thermische Dämmung an Gebäuden als nutzlos abschreiben, haben sich nicht genügend damit auseinandergesetzt. Deshalb ist es wichtig, aktuelle Studien zu beachten, die sich ausführlich mit den Kritikpunkten beschäftigen. Eine entsprechende Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung von 2017 (hier als PDF) zeigt in ihrem Fazit etwa folgendes auf:

Das Bauen ohne Dämmstoffe ist auch in Zukunft nicht vorstellbar. Gerade für das deutsche Klima sind Gebäudehüllen aus einer Kombination von Dämmung und wärmespeicherfähiger Masse besonders effizient. Defizite am Dämmen sind deshalb aus Sicht des nachhaltigen Bauens zu beseitigen, das Positive ist verstärkt anzuwenden.

Besser streichen mit Fassadenfarbe von proPERLA

Neben einer guten Dämmung für gutes Raumklima und Energieeinsparung gibt es noch weitere Maßnahmen, um die Fassade des Hauses thermisch effizient zu machen. Mit unserer Fassadenfarbe sorgen Sie zum Beispiel dafür, dass Hausfassaden wasserabweisend und selbstreinigend werden. Sowohl für Putz als auch für Mauerwerk und Holz bieten wir die richtigen Lösungen an. Wenn Sie als Dienstleister unsere Farben und Lösungen anwenden wollen, nehmen Sie gern Kontakt auf. Falls Sie als privater Hausbesitzer oder Immobilienbesitzer die Vorteile unserer proPERLA-Farben genießen möchten, dann verweisen wir Sie gern an einen unserer Partner in Ihrer Nähe.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Letzter Beitrag

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.