fbpx
Haus Streichen

Haus streichen – so oft sollten Sie es tun – eine Anleitung

Den ersten Eindruck von Ihrem Haus bekommen Besucher über die Fassade, genauer gesagt den Fassadenanstrich. Dass die Farbe an der Fassade nicht für immer hält, dürfte logisch erscheinen. Denn immerhin streichen Sie ja auch Ihre Innenräume in regelmäßigen Abständen. Was es beim Thema Hausfassade und Fassadenfarbe alles zu berücksichtigen gibt, haben wir Ihnen in dieser Anleitung übersichtlich zusammengefasst.

Auf die Farbe kommt es an

Fassadenfarben dienen nicht nur rein optischen Zwecken. Der richtige Anstrich kann Ihre Fassade für längere oder eben kürzere Zeit schützen. Hier lohnt es sich, vor dem Streichen den genauen Bedarf zu analysieren. Denn Farbe ist nicht gleich Farbe. Nehmen Sie diese Hinweise als Anleitung:

  • Einflüsse: Wird Ihre Fassade stark beansprucht? Welches ist die Wetterseite?
  • Lage: Wie ist das allgemeine Klima? Wie sind die Luftverhältnisse?
  • Zustand: Vor dem Streichen müssen Sie herausfinden, in welchem Zustand Ihre Fassade und die darauf aufgebrachte Farbe ist. Denn entsprechend sollte Ihre Vorbereitung ausfallen.
  • Farbwahl: Was für eine Farbe wurde zuletzt eingesetzt? Welcher Farbton befindet sich aktuell auf dem Haus?
Kosten Fassade Streichen

Der Turnus

Eine gewisse Regelmäßigkeit ist durchaus zu empfehlen. Bei ein wenig Recherche lassen sich Abstände von 10 bis 30 Jahren finden.

Aber woran erkennen Sie, ob Ihre Fassade neue Farbe vertragen könnte? Da ist zunächst natürlich einmal der rein optische Eindruck. Sieht die Fassade noch gleichmäßig aus? Gibt es unregelmäßige Flecken? Wirken die Wände noch intakt?

Fassadenfarben

Dann stellt sich die Frage, welche Fassadenfarbe zuletzt auf die Fassade aufgetragen wurde. War im Anstrich bereits ein Fungizid und ein Mittel gegen Algen enthalten? Diese Mittel treiben zwar die Kosten ein wenig in die Höhe. Dafür hält der Anstrich auch deutlich länger und die Hauswand sieht länger frisch aus. Wurde ein Fungizid und gegebenenfalls ein Algizid eingesetzt, halten Fassaden gut und gerne einmal 20 bis 30 Jahre. Anderenfalls müssen Sie deutlich früher Ihre Fassade streichen.

Hält der Putz an sich noch? Hier lohnt sich neben der reinen Sichtprüfung auch einmal ein Kratztest und gegebenenfalls ein Klopftest. Falls das Ergebnis dieser Tests nämlich zeigt, dass der Putz selbst schon nicht mehr hält, ist es spätestens Zeit für einen neuen Anstrich des Hauses.

Fassade streichen – so hält es länger

Wenn Sie sich entschieden haben, dass Sie Ihre Fassade streichen wollen, ist es wiederum sinnvoll, sich genau anzusehen, was genau vorzubereiten ist. Wollen Sie eine helle über eine dunkle Fassadenfarbe auftragen oder andersherum? Entsprechend Ihrer Farbauswahl müssen Sie die Farbmenge planen.
Das Material sollte hochwertig gewählt sein. Gerade bei einer Fassade lohnt es sich, eine hochflorige Farbrolle statt Pinsel einzusetzen, die dann auch wirklich in alle Höhenunterschiede gelangt.

Ob Sie einmal oder zweimal streichen müssen, richtet sich nach dem Ergebnis. Gerade wenn eine helle Farbe auf eine dunkle Farbe an der Fassade angebracht werden soll, wird in der Regel ein zweiter Anstrich fällig. Lassen Sie den Anstrich zunächst gut trocknen und entscheiden Sie dann erst, ob Sie die Fassade noch einmal streichen wollen.

Hatten Sie in der Vergangenheit immer wieder einmal Probleme mit Algen und / oder Pilzen? Dann sollten Sie sich für ein Fungizid und / oder ein Algizid als Zusatz entscheiden. Das ist dann zwar auf den ersten Blick etwas teurer, aber Ihre Fassade wird es Ihnen danken. Schließlich möchten Sie nicht alle paar Jahre Ihre Fassade streichen müssen.

Wenn alle Fassaden gestrichen sind, sollten Sie die Fassade auch regelmäßig reinigen. Oft entstehen durch Kipplüftung und auch durch Wettereinflüsse minimale Ablagerungen. Wenn Sie diese regelmäßig entfernen, werden Sie Ihre Fassade deutlich seltener streichen müssen.

Reinigung Der Fassade
Source: bricohogar

Wählen Sie zum Fassade streichen auch den richtigen Zeitpunkt. Wenn es zwischen den Anstrichen Regen oder Schnee gibt oder wenn es zu kalt ist, wird das Resultat nicht so positiv ausfallen wie bei trockenem, mildem Wetter. Starker Wind kann ein eventuelles Gerüst gefährden. Natürlich müssen Sie sich auch nicht bei 30 Grad Außentemperatur mit dem Fassade streichen quälen. Wählen Sie ein mildes Wetter.

Tipps vom Profi

Der beste Heimwerker kann unter Umständen trotz bester Anleitung mit Video und Co. noch Fehler machen. Ein ausgebildeter Handwerker hat die Erfahrung und die Informationen, um ein optimales Resultat zu erzielen. Er weiß, in welchen Schritten er vorgehen muss.

Wenn Sie in Eigenarbeit Ihre Fassade streichen wollen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren – gerne beraten wir Sie bei der Farbwahl und bei dem richtigen Vorgehen.

Fassade Haus Streichen

Wenn Sie unseren Service nutzen möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Nachdem wir alle Informationen zusammengetragen haben, unterbreiten wir Ihnen gerne ein verbindliches Angebot.

Diesen Beitrag teilen
NEWSLETTER
VERWANDTE PRODUKTE
KONTAKTIEREN SIE UNS FÜR WEITERE INFORMATIONEN