fassadensanierung-enev-2014

Fassadensanierungen nach EnEV: Förderung und Zuschüsse durch BAFA und KfW

Fassadensanierungen nach EnEV: Förderung und Zuschüsse durch BAFA und KfW

Die EnEV gilt auch bei Fassadensanierungen, also bei der energetischen Erneuerung und Aufbereitung der Gebäudefassade. Bei der EnEV handelt es sich übrigens um die Energieeinsparverordnung der Bundesrepublik Deutschland. Wie Sie von einer energieeffizienten Sanierung der Fassade profitieren, welche Unterstützungen die BAFA bereitstellt und welche Förderungen und Kredite es von der KfW gibt, das erfahren Sie hier. Zudem werden zu jeder genannten Abkürzung ein paar erklärende Worte gegeben, sodass Sie am Ende als Profi für Fassadensanierungen nach EnEV hervorgehen.

Führen Sie die Fassadensanierung nach EnEV 2014 durch und nutzen Sie einen zuschuss des BAFA sowie eine Förderung und einen Kredit der KfW. Die Dämmung der Fassade ist auch mit der richtigen Versiegelung und Farbe möglich, die wir Ihnen als Sanierungs-Service anbieten.
Führen Sie Fassadensanierungen nach EnEV 2014 durch und nutzen Sie einen zuschuss des BAFA sowie eine Förderung und einen Kredit der KfW. Die Dämmung der Fassade ist auch mit der richtigen Versiegelung und Farbe möglich, die wir Ihnen als Sanierungs-Service anbieten.

EnEV: Energieeinsparverordnung mit Vorgaben für Immobilien

Die Energieeinsparverordnung der BRD, kurz auch einfach EnEV genannt, trat 2002 in Kraft und wurde 2007 in ihrer Gesamtfassung überarbeitet. Aktualisierungen, Anpassungen und Erweiterungen gibt es immer wieder – die wichtigsten fanden 2014 und 2016 statt. Da die Themen Energiewende, Klimawandel, CO2-Emissionen und ähnliche Bereiche von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gerade erst in den genannten Kategorien gefestigt werden, wird es auch in den kommenden Jahren Anpassungen der EnEV geben.

Grob gesagt dient die EnEV als Regel- und Durchführungswerk für Energiepolitik und Klimaschutzpolitik. Sie soll bis 2050 zudem einen klimaneutralen Gebäudebestand in der BRD bewirken. In der EnEV 2014 ist unter anderem festgeschrieben, dass bei Fassadensanierungen bzw. beim Fassadenbau die damit einhergehende Dämmung geschehen muss. Bei Fassadensanierungen von Bestandsimmobilien ist eine Fassadendämmung nach Richtwerten zu schaffen / zu verbessern.

BAFA: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, ist ein Geschäftsbereich des übergeordneten Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und hat seinen Sitz in Eschborn. Im Bereich Energie ist das BAFA für die Förderung von energieeffizienten Techniken und Maßnahmen zur Energieeinsparung tätig. Neben Energieberatung für Wirtschafts- und Wohngebäude teilt das BAFA auch Förderungen und Zuschüsse für energieeffiziente Maßnahmen zu. So können beispielsweise 50% der Kosten für eine qualifizierte Energieberatung übernommen werden.

Innerhalb des BAFA gibt es noch die Fachstelle namens Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE). Diese Fachstelle ist für Fragen im Bereich der Energieeffizienz tätig. Mit ihrer Hilfe wird der Markt im Hinblick auf Energiedienstleister beobachtet und für deren Einsatz entsprechende Fördermittel verteilt. Förderungen und Zuschüsse sind dabei Teil eines Marktanreizprogramms, das bei Privatleuten und Unternehmen energiebewusste Arbeiten an den Immobilien beschleunigen soll.

KfW: Kreditanstalt für Wiederaufbau

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, ist sicherlich jedem ein Begriff, der ein Haus bauen oder kaufen bzw. eine Bestandsimmobilie energetisch sanieren möchte. Die KfW gewährt nach EnEV und ähnlichen Regelwerken Kredite und Zuschüsse für verschiedene Maßnahmen. Dabei werden nicht nur Bau- und Sanierungskredite für Materialien und die Anstellung von Bauleiter, Gewerke und Co. vergeben, sondern auch Zuschüsse für die Energieberatung, Baubegleitung und andere Leistungen von zertifizierten Fachkräften.

Wenn Sie eine Fassadensanierung oder eine komplette energieeffiziente Sanierung Ihrer Immobilie planen, dann sollten Sie sich vor allem bei der KfW nach einer entsprechenden Unterstützung informieren. Auch wenn Sie ein denkmalgeschütztes Gebäude modernisieren wollen. Zu den einzelnen Förderprodukten für Bestandsimmobilien hat die KfW auf ihrer Webseite eine Übersicht geschaffen: klicken Sie hier, um Sie einzusehen.

Fassadensanierungen: Fassadendämmung und Außenputzerneuerung

Kommen wir zurück zur EnEV 2014. Diese stellt Anforderungen an Bauherren, die eine Dämmung an der Fassade anbringen bzw. den Außenputz erneuern wollen. Das Endprodukt darf nämlich nach der entsprechenden Verordnung nur einen maximalen U-Wert von 0,24 W/(m²·K) haben. Beim U-Wert handelt es sich um den Wärmedurchgangskoeffizienten, der den Wärmestrom angibt, der in einem Bauteil bei einem definierten Temperaturgefälle passiert. Neben der Fassadendämmung gilt der genannte Maximalwert auch für das Dach und dessen Dämmung. Dabei muss bei einer Ziegelwand zum Beispiel durch die Dämmung ein Ausgangswert von 1,99 W/(m²K) korrigiert werden.

Im Hinblick auf eine Mauer, den Außenputz, die Fassade und das Dach sollten Sie im Rahmen der richtigen Dämmung auch eine Versiegelung bzw. die Nutzung einer versiegelnden und wasserabweisenden Farbe in Betracht ziehen. Entsprechende Produkte und Systeme finden Sie auf unserer Startseite proPERLA®. Fragen Sie bei Anbietern für die Dach- und Fassadenversiegelung nach unseren Produkten. Mit diesen werden die Anforderungen an eine energieeffiziente Fassade noch eher getroffen. Das wirkt sich zudem positiv auf den Energieausweis Ihrer Immobilie aus.

Effizienzhaus richtig bauen: Fenster, Tür, Heizung und mehr

Wenn Sie ein Haus energetisch effizient bauen oder eine Bestandsimmobilie nach den neusten Regelungen und Verordnungen sanieren wollen, dann ist die Fassadendämmung nach EnEV 2014 nur einer der zahlreichen Punkte, die es zu beachten gilt. Auch Elemente wie Fenster, Türen, die Heizung und die Dämmung von Keller, Dachboden, Nebengebäuden und Co. haben eine große Auswirkung auf die Energieeffizienz sowie damit auf den Energieausweis des Hauses. Wenn Sie keinen Fehler machen und die Verordnung / Regelungen richtig einhalten wollen, dann hilft Ihnen ein zertifizierter Energieberater weiter.

Das Gute dabei: Mit dem Zuschuss-Programm zur Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz (Programm 431 der Kreditanstalt für Wiederaufbau) erhalten Sie 50% der Kosten bzw. maximal 4.000€ für die Beschäftigung eines Energieberaters als Baubegleiter.

Informationen für Anbieter von Wärmedämmung

Bieten Sie einen Service für die Wärmedämmung, Fassadensanierungen oder die Dämmung und Erneuerung von Dächern an? Dann bieten wir Ihnen Informationen und Produkte für die Dämmung mit Versiegelungen und Farben. Zusätzlich zur Dämmung einer Fassade mit Platten, plattenartigen Bauteilen oder Verschalungen können Sie Mauerwerk, Putz und Dachziegel mit unseren Farben und Lösungen wasserabweisend sowie dämmend behandeln.

So schaffen Sie für Ihre Kunden ein noch besseres Wohngefühl, eine energieeffizientere Immobilie und eine schnellere Unterschreitung des maximalen U-Werts der EnEV. Wollen Sie also eine Sanierung von Fassade, Dach oder eine komplette Haussanierung durchführen, dann nehmen Sie gern Kontakt auf und informieren Sie sich zu den Anforderungen für unser Partner-Programm. Stellen Sie gern Ihre Fragen und wir senden Ihnen schnellstmöglich unsere Antworten!

Sanierung nach EnEV 2014 jetzt durchführen

Sind Sie Eigentümer einer Wohnimmobilie oder führen Sie eine Hausverwaltung? Dann sollten Sie nicht zögern und eine energetische Sanierung Ihrer Immobilie nach EnEV 2014 durchführen. Wenn Sie Ihr Gebäude nach den entsprechenden Werten modernisieren und vielleicht sogar die KfW-Effizienzstandards erfüllen können, dann sind Ihnen Förderungen, Zuschüsse und anschließend geringe Kosten für die Wärmelieferung respektive die Klimaregulierung gewiss.

Das Dämmen von Wand und Dach spielt dabei mit entsprechendem Dämmstoff ebenso eine Rolle wie durch die Behandlung mit unseren Artikeln der Marken proPERLA®, RENOTEC®, COROSAN® und thermaSOL®. Fragen Sie Ihren Dienstleister für Dämmung und Sanierung nach diesen Produkten. Sie sind wasserabweisend, atmungsaktiv und selbstreinigend. Und denken Sie immer daran: gut gedämmt ist halb geheizt!

Share this post

Letzter Beitrag

Reader Interactions