Green-Algae-1-e1493028051321

Algen an der Fassade: Entfernung von Rotalgen und Grünwuchs

Algen an der Fassade: Entfernung von Rotalgen und Grünwuchs

Mikroorganismen wie Pilze oder Algen an der Fassade sehen nicht nur unschön aus, sondern schädigen auch die Bausubstanz / das WDVS. Zudem können auch Moose an der Hauswand wachsen, Wasser speichern und so auf lange Sicht für Schimmel sorgen. Zudem sinkt die Energieeffizienz bei feuchten Wänden, da die Nässe zum Verdunsten Wärmeenergie aus der Wand zieht und diese so abkühlt. Ob nun Pilze, Moose, Rotalgen oder anderer Befall – die Lösung für Ihr Haus besteht ganz klar aus der Entfernung der Algen und des anderen Bewuchses, der anschließenden Desinfektion und der Versiegelung. Die Fassadenversiegelung sollte auch vorsorglich bei neuen oder sanierten Bauten vorgenommen werden.

 

Neue Fassaden: Versiegeln der Oberfläche

Bei neuen Fassaden oder Mauerwerk sollten Sie direkt vorsorgen und die Oberfläche versiegeln (lassen). Je nach engagiertem Bau- oder Wartungsunternehmen haben die Fachleute Ahnung und die richtigen Produkte für die Fassadenversiegelung. Diese gibt es in verschiedenen Farben sowie auch in transparenter Ausführung. Details zur Fassadenfarbe von proPERLA®, welche die Fassade vor Witterungseinflüssen (Sonne, saurer Regen, Salznebel, Smog, etc.) schützt sowie Nässe von Regen und Nebel abwehrt, finden Sie auf unserer Startseite. Zusammengefasst versorgen Sie die Fassade Ihres Hauses dank unserer Versiegelungen und Farben mit atmungsaktiven, wasserresistenten und selbstreinigenden Mitteln, die einen Mehrwert für Immobilien bieten.

Algenbefall an der Fassade: Was tun gegen Algen?

Gegen Algen vorzugehen lohnt sich am effektivsten bei sonnigem Wetter bzw. im Sommer, wenn die Temperaturen hoch sind. Neben Grünalgen kommen an Häuserwänden auch oft Braun- oder Rotalgen vor, welche vorerst mit einem Hochdruckreiniger entfernt werden sollten. Gerade bei Rotalgen, die sich tiefer in der Wand verwurzeln, setzen Fachleute ein spezielles Reinigungsmittel ein, das die Fassade nicht schädigt, aber tiefenwirksam die Rotalgen entfernt – porentief. Nach dem Reinigen muss die Hausfassade / das Mauerwerk meist erst einmal trocknen. Anschließend wird sie mit einer Desinfektion behandelt. Das Desinfektionsmittel hält zukünftig neben Rotalge und Grünalge auch weitere Mikroorganismen wie Bakterien, Moose, Flechten und Pilze ab.

Reinigen, Desinfizieren – und die Versiegelung nicht vergessen

Die ersten beiden Schritte werden von vielen Fachleuten, die keine drei Schritte anwenden wollen, gern als ausreichend angepriesen. Ein paar Jahre mag die Häuserfassade / das Mauerwerk auch ansehnlich wirken und durch die Desinfektion geschützt sein. Jedoch schwindet auch deren Wirkung irgendwann, sodass unansehnliche sowie schädliche Mikroorganismen wieder eine Nistfläche finden. Deshalb sollte die Versiegelung, wie oben beschrieben, nicht vergessen werden. Erst wenn die Fassade, die Mauer oder ähnliche Außenoberflächen versiegelt sind, halten sie der Witterung stand und bleiben merklich länger sauber sowie frei von Moosen, Flechten, Pilzen und Algen. Das ist auch förderlich für die Langlebigkeit des Wärmedämmverbundsystems (WDVS).

Wie entstehen Algen an der Fassade?

Algen an der Fassade sind zwar ein Indiz für saubere Luft, aber auch ein Anzeichen für dauerhaft feuchte Oberflächen und damit für energieineffiziente Fassaden. Zwar sind wärmegedämmte Wände oft so gut gedämmt, dass die Feuchtigkeit aufgrund der Einbehaltung von Wärme nicht verdunstet – die Wärme, die aber mit der Zeit durchkommt, wird durch die nasse Wand gleich verbraucht. Ergo sorgt eine trockene Wand für das i-Pünktchen bei modernen Häusern und Fassaden. Außerdem würde den Algen sowie auch anderen Organismen, Pflanzen und Befällen damit der Lebensraum entzogen. Denn das Wasser ist der Hauptgrund des Entstehens von Algen an der Fassade.

Dies sind die meistens gegebenen Umstände, in der die Alge (Grün, Rot, Braun, etc.) gedeihen kann:

  • Dauerhafte Feuchtigkeit / Nässe
  • Licht, vorzugsweise der Sonne
  • Kohlendioxid aus der Luft
  • Mineralstoffe aus Putz / Fassade
  • Temperaturen von 0°C bis 40°C

Wo kommt es am häufigsten zum Befall?

Besonders schnell sowie häufig befallen sind Wände, Mauerwerke und Fassaden mit Grünalgen, Rotalgen, Moosen, Flechten und weiteren Organismen, wenn sie nach Norden zeigen, aber noch genügend (reflektiertes) Licht abbekommen. Denn nach Norden zeigende Wände trocknen schlecht ab oder gänzlich aus – sie bekommen einfach nicht genügend Sonnenlicht ab. Nur im Sommer, wenn hohe Temperaturen, wenig Niederschlag und warme Winde zusammenkommen, gibt es eine Chance zum Abtrocknen dieser Wände. Aber diese Zeit überdauern die meisten Grün- und Rotalgen. Deshalb sind Reinigung, Desinfektion und Versiegelung so wichtig, um den Algenbefalls dauerhaft abzuwenden. Vor allem die Versiegelung mit speziellen Produkten ist für die Abweisung von neuer Feuchtigkeit essenziell.

Schritte gegen Algenbefall in der Zusammenfassung

Der Algenbefall von Fassade oder Mauerwerk ist unschön und auch schädlich für die Bausubstanz. Deshalb sollten die Algen von den Fassaden entfernt werden. Gleiches gilt übrigens auch für Pilze, Flechten und Moose, die sich zwar auch und vor allem bei guter Wärmedämmung, aber bei dauernassen Oberflächen bilden. Diese Schritte (am besten von Fachleuten vorgenommen) helfen Ihnen gegen den Algenbefall:

  1. Fassadenreinigung zum Entfernen der Algen
  2. Desinfektion der Oberfläche für tiefen, langen Schutz
  3. Versiegelung mit proPERLA® für dauerhaftes Trockenhalten

Unsere Angebote: Ideal für Neubau und Sanierung

Unsere Produkte für die Fassade sowie auch für Boden und Dach sind ideal, wenn Sie ein Haus neu bauen oder ein gekauftes Haus sanieren. Wir bieten für verschiedene Oberflächen, für Böden, Wände und Dächer jeweils eine ansehnliche sowie wirksame Lösung. Damit schützen Sie Ihre Immobilie gegen Wetter, Nässe und schädliche Befälle. Stöbern Sie gern auf unserer Seite und machen Sie sich ein Bild von unseren Fassadenfarben, Dachfarben, der Horizontalsperre für von unten nass werdende Wände und vielem mehr. Neben proPERLA® bieten wir auch Lösungen von thermaSOL®, RENOTEC®, COROSAN® und mehr an.

Unser Versprechen

Unsere verschiedenen Systeme für die optimale Behandlung von Außenflächen Ihres Hauses besitzen optimale Eigenschaften für einen langlebigen Wetterschutz, für die Aufrechterhaltung der Luftzirkulation und weitere Vorteile. Wie auch schon auf der Produkte-Seite aufgeführt, lautet unser Versprechen:

Die einzigartige Zusammensetzung einer proPERLA® Behandlung verwandelt Ihre Hausfassade in eine selbstreinigende Fläche, extrem wasserabweisend, aber jederzeit unter Wahrung der Atmungsaktivität. Dank den mikroporösen Eigenschaften von proPERLA® Fassadenfarbe bleibt Ihre Fassade in vollem Umfang atmungsaktiv und gewährt einen guten Luftkreislauf, welcher einem angenehmen Klima in Ihrem Eigenheim zugutekommt.

Fazit

Ob Sanierung oder neues Bauen, Sie sollten die Fassade nicht vernachlässigen. Algen an der Fassade können zum echten Problem werden. Deshalb kümmern Sie sich so zeitig wie möglich mit speziellen Fassadenfarben und Versiegelungen für einen langlebigen Schutz gegen Wasser und Mikroorganismen. Schützen Sie Ihre Fassadenoberfläche!

Share this post

Letzter Beitrag

Reader Interactions