fassadenreinigung-hauswand-putzen

Fassadenreinigung – Maßnahmen gegen Schmutz, Algen, Moos und Pilze

Fassadenreinigung – Maßnahmen gegen Schmutz, Algen, Moos und Pilze

Die Fassadenreinigung ist wie die Graffitientfernung ein wichtiges Thema im Bereich der Außenwandpflege an einem Haus. Denn durch Feinstaub, Abgase, Baustaub, Pflanzenbewuchs und Feuchtigkeit können sich an der Fassade Verfärbungen ergeben und zudem Mikroorganismen vermehren. Algen, Moose, Schimmel sowie Dreck, der für die Organismen den Nährboden bildet, lassen sich je nach Art und Aufbau der Fassade aber relativ leicht entfernen. Wie und mit welchen Hilfsmitteln Sie Ihre Fassade reinigen (lassen) können, das haben wir Ihnen in diesem Ratgeber zusammengetragen.

Bei der Fassadenreinigung per Handarbeit oder Hochdruckwasserstrahl entfernen Sie Schmutz, Algen, Schimmel, Moos und mehr. Details zur Reinigung der Fassade: hier im Ratgeber!
Bei der Fassadenreinigung per Handarbeit oder Hochdruckwasserstrahl entfernen Sie Schmutz, Algen, Schimmel, Moos und mehr. Details zur Reinigung der Fassade: hier im Ratgeber!

Fassadenreinigung: Algen, Schmutz und Schimmel entfernen

Gründe für Algen und Schimmel an der Hausfassade haben wir Ihnen bereits im Beitrag „Entstehung und Prophylaxe: Algen- und Schimmelflecken an der Hausfassade“ zusammengefasst. Im Folgenden möchten wir Ihnen aufzeigen, was Sie tun können, wenn keine Vorsorge getroffen wurde und die Haus-Außenwand nun unschön aussieht. Je nach Art von Putz, Verkleidung der Dämmung, und weiteren Faktoren die Fassade betreffend, ist nämlich die Art und Aggressivität der Reinigung zu gestalten.

Mit Hand arbeiten: Schrubber, Bürste und Wasser

Die ersten Maßnahmen, die Sie bei der Reinigung Ihrer Fassade anwenden sollten, sind händische Methoden. Nutzen Sie lauwarmes oder warmes Wasser, eine harte Bürste und für höhere Stellen einen Schrubber, um per Handarbeit und individuellem Druck Verschmutzungen von der Hauswand zu entfernen. Gerade bei grobem, sandigem Putz kann nämlich der Einsatz eines Hochdruckreinigers mit Wasserstrahl mehr Schaden anrichten als die Reinigung wett macht.  Der Nachteil der mechanischen, händischen Reinigung mit Wasser ist natürlich, dass bei grobporigen Putzstrukturen keine tiefenwirksame Reinigung möglich ist.

Algen und Schimmel mit Hochdruckwasserstrahl entfernen

Die Handarbeit mit Bürste und ähnlichen Hilfsmitteln sollte immer die erste Wahl bei der Säuberung der Fassaden am Haus sein. Nur bei stärkeren Verschmutzungen, bei festsitzendem Feinstaub, hartnäckigem Baudreck oder tiefsitzendem Schimmel ist ein Hochdruckreiniger mit starkem Wasserstrahl der zu gehende Schritt. Auch Ruß von Bränden oder andere, spezielle Verschmutzungen lassen sich so recht komfortabel entfernen. Natürliche Zugaben zum Wasser für die Bekämpfung von Mikroorganismen sind übrigens Essigessenz oder Soda (ein Löffel pro Liter Wasser).

Hausmittel gegen Algenwachstum, Moos und Co.

Weiterhin im privaten Haushalt realisierbar und zudem umweltverträglich ist dieser Brei, den Sie zur Säuberung der Fassade einsetzen können:

  • 500 g Speisestärke
  • 100 g Soda
  • 5 l Wasser
  • Bzw. alles entsprechend auf Ihren Bedarf hochgerechnet

Tragen Sie diese Mischung auf die Hauswand respektive auf die einzelnen, betroffenen Stellen auf. Nach vier Stunden Einwirkzeit können Sie die Mischung wieder abwaschen bzw. mit einem Wasserstrahl hohen Drucks abstrahlen. Bei empfindlichen Fassaden oder sandigem Putz bürsten Sie den Brei am besten per Hand mit kreisenden Bewegungen ab. Nutzen Sie dazu warmes Wasser – vorzugsweise am frühen Nachmittag, sodass die Fassade anschließend gut trocknen kann.

Reinigung der Fassade mit Holzverkleidung

Eine Holzfassade reinigen ist ein Thema für sich. Denn hier sollten Sie, wenn Sie sich für einen Hochdruckwasserstrahl entscheiden, dessen Stärke bzw. Druck genau einstellen, damit Sie das Holz nicht beschädigen. Meist, auch bei niedrigem Druck, werden Sie aber ohnehin den oberflächlichen Schutz des Holzes abtragen, weswegen nach der Fassadenreinigung ein neuerliches Behandeln und Streichen Priorität haben sollte. Jedoch gilt auch hier vor dem Einsatz von schwerem Gerät: probieren Sie es bei der Fassadenreinigung vorerst mit Bürste, Schrubber und Co.

Einsatz von Bioziden, Fungiziden, Pestiziden? Besser nicht!

Der Einsatz von chemischen Stoffen, welche als Biozid, Fungizid oder Pestizid genutzt werden, ist im Zusammenhang mit der Fassadenreinigung nicht zu empfehlen. Denn zwar töten diese Chemikalien verschiedenste Mikroorganismen von Algen über Moos hin zu Schimmelpilzen ab, jedoch gelangen sie mit dem Abspülen oder beim nächsten Regen ins Erdreich und damit ins Grundwasser. Und selbst wenn dieses in die Kanalisation geht, so ist nicht garantiert, das Klär- und Aufbereitungsanlagen die Stoffe herausfiltern oder neutralisieren. Eine langfristige Belastung sowie ein Gesundheitsrisiko für Mensch, Tier und Umwelt sind daher wahrscheinlich. Deshalb sollten die Mittel der Wahl bei der Fassadenreinigung nur Wasser, Essig, Natron und Co. sein.

Darum gibt es immer mehr Verunreinigung an Fassaden

Tendenziell lässt sich eine häufigere Verschmutzung sowie ein öfterer Bewuchs von Fassaden an Häusern feststellen. Das hat vor allem etwas mit der immer höheren Energieeffizienz der Immobilien zu tun. Bei entsprechender Isolierung der Wände, also der wärmeenergetischen Dämmung, wird weniger thermische Energie vom Innern des Hauses nach außen transportiert. Ergo sind die Außenflächen kühler und die Feuchtigkeit auf ihr verdunstet langsamer bzw. gar nicht. Ideale Vorraussetzungen für Algen, vor allem wenn durch Feinstaub und Schmutz ein Nährboden gegeben ist. Zudem führt bei hoher Luftfeuchtigkeit eine kühle Hauswand zur Kondensation von Wasser, was ebenso einen positiven Effekt auf die Entwicklung von Mikroorganismen hat.

So können Sie effektiv vorbeugen

Planen Sie aktuell eine Fassade oder wollen die bestehende modernisieren, dann haben Sie beste Voraussetzungen für eine bauliche Prophylaxe. So sollten Sie auf eine hinterlüftete Außenfassade setzen, welche durch eine gute Luftzirkulation die Ansammlung von Feuchtigkeit verhindert bzw. die Verdunstung von Nässe begünstigt. Zudem eignen sich Klinker anstelle von Putz besser, wenn es um die dauerhafte Ansehnlichkeit der Hausaußenwand geht. Denn Putz speichert nicht viel Wärme, saugt dafür aber Wasser auf. Klinker hingegen können die Wärmeenergie der Sonne speichern und sind weniger anfällig für Feuchtigkeit und Nässe. Selbst kürzere Regenschauer können sie trocken überstehen.

Wasserabweisende Fassadenfarbe, Horizontalsperre und Mauerpaste

Ist derzeit nicht geplant, die Mauer, Dämmung und / oder Fassade neu zu errichten bzw. baulich zu modernisieren, dann sollten Sie mit der passenden Fassadenfarbe, einer Fassadencreme bzw. bei Feuchtigkeit aus dem Boden mit einer Horizontalsperre etwas gegen die Ursachen von Algen, Schimmel und anderen Verschmutzungen tun. Wir empfehlen Ihnen dafür natürlich die proPERLA® Fassadenfarben und Cremes. Gerade auf Putz eignen sich die Farben; auf Mauerwerk, Klinker und ähnlichen Formen ist die Creme effektiv. Die Horizontalsperre sorgt dafür, dass Nässe aus Erdreich und Keller aus dem höheren Mauerwerk gehalten wird.

Informationen zu unseren Produkten

Schauen Sie gern auf unserer Startseite sowie in deren Menüpunkt „Systeme“ vorbei, um sich zu den einzelnen Farben und Versiegelungen zu informieren. Die einzelnen Produkte sind, einmal aufgetragen und getrocknet, wasserresistent, atmungsaktiv und selbstreinigend. Neben Lösungen für die Fassade bieten wir Ihnen auch Produkte für Dach und Boden an. Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Quellen / Inspiration: 1, 2

Share this post

Letzter Beitrag

Reader Interactions